Ihr Eintrag bei besano   Impressum

Sie befinden sich hier: Startseite » Nachrichten » Medizin » Knochen außer Kontrolle - Wirbelsäulenverletzungen im Sport ernst nehmen und schonend behandeln


Hauptbereiche

Ärzte, Praxen und Therap. in Deutschland, Österreich, Schweiz

Kliniken, Einrichtungen u. Heime in Deutschland, Österreich, Schweiz

Beratungsdienste und Servicest. in Deutschland, Österreich, Schweiz

Lifestyle, Schönheit u. Wellness in Deutschland, Österreich, Schweiz


Ihr Eintrag bei besano

Tragen Sie sich kostenlos bei besano, dem Online-
Gesundheitswegweiser für Deutschland, Österreich und die Schweiz, ein.

JETZT EINTRAGEN


Webverzeichnis

Interessantes aus dem World Wide Web. Unser Webverzeichnis hält für Sie eine große Sammlung wichtiger Links bereit.

WEBVERZEICHNIS

Knochen außer Kontrolle - Wirbelsäulenverletzungen im Sport ernst nehmen und schonend behandeln


Nordenham im Juni 2013. Um den eigenen Körper fit zu halten, gehen viele Menschen sportlichen Aktivitäten nach. Schließlich unterstützt gezieltes Training einen wichtigen Stabilisator: unsere Wirbelsäule. "Jedoch wirken beim Sport auch enorme Kräfte auf den Rücken", weiß Dr. med. Michael Kollmitt, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der Wesermarsch-Klinik Nordenham. "Infolge eines Sturzes oder einer falsch ausgeübten Bewegung kann es zu Verletzungen oder sogar Brüchen der Wirbelkörper kommen." Betroffene leiden unter starken Schmerzen und klagen über Bewegungseinschränkungen. Helfen konservative Maßnahmen hier nicht weiter, steht mit der sogenannten Radiofrequenz-Kyphoplastie (RFK) ein minimalinvasiver Eingriff bereit, der Wirbelkörper schonend wieder aufrichtet.

Überfordertes Rückgrat
Infolge einer Überbelastung beim Sport oder durch falsches Training liegt oftmals eine unnatürlich starke Spannung innerhalb des Rückens vor, die sich auch während Ruhephasen nicht löst. Hält dieser Druck über einen längeren Zeitraum an, kann es schon bei alltäglichen Bewegungen wie Aufstehen, Hinsetzen oder Umdrehen zu Bandscheibenvorfällen bis hin zu schmerzhaften Wirbelkörperbrüchen kommen. "Je nach vorher ausgeübter Aktivität liegt bei Frakturen entweder eine Stauchung, eine Überstreckung nach vorn oder hinten oder aber eine Verdrehung der Wirbelkörper vor", erklärt Dr. Kollmitt. Bei Betroffenen rufen Aktivitäten wie Tragen und Heben, aber auch Sport Schmerzen hervor. Setzt zeitnah eine physiotherapeutische Behandlung ein, stabilisiert die dabei aufgebaute Muskulatur die Wirbelsäule. Auf diese Weise wird der gesamte Rückenapparat entlastet. In manchen Fällen führen diese Therapiemaßnahmen jedoch nicht zum Erfolg. Dann gibt es die Möglichkeit, Wirbelkörpern operativ ihre natürliche Form zurückzugeben.

Stabilität der Wirbel wiederherstellen
Unabhängig vom Alter sollten Patienten mit einem Wirbelkörperbruch zunächst alle konservativen Maßnahmen vollkommen ausschöpfen. Erst wenn diese keine Linderung zeigen, stellt die Radiofrequenz-Kyphoplastie eine schonende Alternative dar, die Ursache der Beschwerden zu beheben. "Bei dieser Behandlung führen wir über eine kleine Kanüle speziell entwickelten Knochenzement an die betroffene Stelle. Unter Bestrahlung von Radiofrequenzenergie härtet diese zähflüssige Masse an Ort und Stelle aus, ohne gesundes Gewebe zu beschädigen", sagt der Experte. Auf diese Weise erhält der Wirbelkörper seine ursprüngliche Stabilität zurück. Patienten spüren direkt nach dem Eingriff keine Schmerzen mehr und erfreuen sich an der wiedergewonnenen Beweglichkeit.

24.06.2013

(Quelle: Borgmeier Public Relations)


Weitere Nachrichten zum Thema Medizin



30.04.2007
Zahntourismus in Bulgarien
Einfach preiswerte Zahn-Implantate in der Dentaprime-Zahnklinik in Varna Köln - Sparen in Bulgarien: Viele zahnärztlich...

08.03.2007
Berliner Charité realisiert "Sternchenstunde" mit go1984
Berlin/Nordhorn - Einen ganz besonderen Einsatz erfüllt die Videoüberwachungssoftware go1984 an der Berliner Charité. ...

07.12.2006
Blutgerinnung nach weltweitem Standard messen
Deutsche Herzstiftung fordert mehr Sicherheit bei der Gerinnungshemmung(Frankfurt am Main, 6. Dezember 2006) Mehrere hun...

29.11.2006
Hefen: Kleine Zellen mit großer Wirkung
Aachen - Hefezellen dienen nicht nur der Lebensmittelherstellung, sondern gelten auch aufgrund ihres Gehaltes an Enzym...

23.11.2006
Erkrankungen haben oft komplexe Ursachen: Therapie im Hochseereizklima
Ob allergische Reaktion, Haut- oder Atemwegserkrankung: Oft ist das Krankheitsbild chronisch und mit den bekannten Thera...

31.08.2006
Neues Haartonikum stoppt anlagebedingten Haarausfall
Mit Pelovit bringt die Firma Dr. Hagen & Sauer GmbH mit Sitz in Bergisch Gladbach ein neuartiges Haartonikum auf den M...

09.05.2006
Leistenbruch-Op per Roboter ohne eine einzige Naht
Hamburg - Der Leistenbruch ist das Leiden der Aktiven. Eine verblüffende Op-Technik mit einem Operations-Roboter besei...

06.03.2006
Centrum für Reisemedizin rät: Schon jetzt gegen Zecken "rüsten"
Auch wenn es bis Frühlingsanfang noch etwas dauert, die wärmere Jahreszeit wird kommen und mit ihr auch wieder die neue ...

07.02.2006
Multimedia im Wartezimmer
Infotainment-Säulen statt abgegriffener Zeitschriften: Immer mehr Zahnärzte nutzen kostenlose interaktive TV-SystemeWie ...

27.01.2006
Suche nach neuer Therapie mit Mistelwirkstoff - Kampf dem Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs
Münster (nh) – Patienten mit Leber- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs haben meist sehr schlechte Heilungschancen, da die Tu...